Was ist Ostern?

An Ostern feiern die Christen den Sieg von Gottes Sohn über den Tod. Das Fest beginnt am Karfreitag und endet am Ostersonntag.

Ostern bedeutet, du hast Ferien und kannst Ostereier suchen. Aber Ostern ist noch mehr: das älteste Fest der Christen. Seit dem zweiten Jahrhundert nach der Geburt von Jesus wird es zum Gedenken an seinen Tod und die Auferstehung gefeiert.

Die Christen legten im Jahr 325 fest, dass Ostern immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlings-Vollmond  stattfinden soll. Der früheste Zeitpunkt ist also der 22. März, der späteste der 25. April.

 

Die Karwoche

Die Woche vor dem Karfreitag ist die sogenannte Karwoche. Sie beginnt mit dem Palmsonntag. Und sie endet am Karsamstag, dem Tag vor dem Ostersonntag. „Kar“ leitet sich vom althochdeutschen Wort „chara“ ab, was so viel wie „Trauer“ bedeutet.

 

Der Palmsonntag

Am letzten Sonntag vor Ostern denken die Christen an den Einzug von Jesus in Jerusalem. Ihm zu Ehren streuten damals die Menschen Palmzweige auf den Boden. Daher kommt der Brauch, die Wohnung in der Osterzeit mit Zweigen schmücken.

 

Der Gründonnerstag

Das ist der Tag vor Jesu Kreuzigung. Der Gründonnerstag verdankt seinen Namen nicht der Farbe. Ursprünglich stammt er von dem Wort „greinen“ ab, was so viel bedeutet wie „weinen“. An diesem Tag feiern die Christen das letzte Abendmahl. Jesus verbrachte es mit seinen Jüngern – obwohl er wusste, dass einer von ihnen ihn verraten würde. Er aß mit ihnen Brot und Wein. Deshalb essen die Christen das beim Abendmahl in der Kirche heute auch.

 

Der Karfreitag

An diesem Tag wurde Jesus verraten und verurteilt. Noch am selben Abend trat er seinen Weg zur Kreuzigung an und starb. An Karfreitag zeigen Stille, Fasten und Besinnlichkeit die Trauer über seinen Tod. In der Kirche bleibt die Orgel am Karfreitag still.

 

Die Osterfeiertage Karsamstag war laut Bibel die Grabesruhe, und am Tag da- rauf, Ostersonntag, ist Jesus wieder auferstanden. Deshalb feiern die Christen bis Ostermontag die Auferstehung Jesu von den Toten. Damit zeigte er nach christlichem Glauben, dass es noch ein Leben nach dem Tod gebe. Außerdem hat Jesus durch seinen Tod das Leid aller Menschen, die ihre Sünden bereuen, auf sich genommen.

 

Mehr zum Thema Ostern:

Ostern in aller Welt:

Bei uns in Deutschland gehört Eierfärben und -suchen zu Ostern einfach dazu. Aber wie heißt es so schön: andere Länder, andere Sitten ... weiterlesen

Osterbrunnen in Schorkendorf:

Das Schmücken des Osterbrunnens beginnt zunächst mit dem Säubern der Anlage, dem so genannten "Brunnen fegen" ... weiterlesen

Bilder zu Osterbrunnen in Schorkendorf: ... hier anschauen

schorkendorf unten